Kinderprogramm

Immer dienstags, mittwochs und sonntags in den Werkstätten


Dienstagskinder

Vorführungen für Kinder von 6 - 12 Jahren, ohne Anmeldung

Holzletternmanufaktur in der Druckwerkstatt
Jeden Dienstag, 15 – 16 Uhr
Mit Holzlettern - Buchstabenstempeln aus Holz - wurden früher im Buchdruck Texte in Plakate gedruckt. An der historischen Holzletternfräse wird den Kindern gezeigt, wie ein Holzletter hergestellt wurde.


Mittwochskinder

Vorführungen für Kinder von 6 - 12 Jahren, ohne Anmeldung

Drahtstiftpresse
Jeden Mittwoch, 15 - 16 Uhr
Mit der Drahtstiftpresse werden ganz kleine Nägel zum Mitnehmen hergestellt – die kann man immer gebrauchen.

Elefantenschleudern in der Metallwerkstatt
Jeden Mittwoch, 15 - 16Uhr
Im Museum gibt es eine Maschine, die mit einem Wurf sechs kleine Elefanten aus Zinn schleudert. Wer wissen will, wie sie funktioniert, muss genau hinsehen. Am Ende kann jedes Kind einen Elefanten mitnehmen.


Sonntagskinder

Mitmachwerkstatt für Kinder von 6 - 12 Jahren, 2 Euro Materialkosten, ohne Anmeldung

Stanzen, Prägen, Emaillieren in der Metallwerkstatt
Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat, 14 - 17 Uhr
An der ersten Presse stanzen die Kinder eine kleine Scheibe aus Kupferblech. An der zweiten Presse drücken sie ein Loch hinein. An der dritten Presse prägen sie ein Bild in die Kupferscheibe. Dann wird bunte Emaille-Farbe aufgetragen und alles bei 850° im Ofen gebrannt. Das fast fertige Schmuckstück muss nur noch abkühlen und geschliffen werden, bevor es mitgenommen werden kann.

Elefantenschleudern in der Metallwerkstatt
Jeden 2. Sonntag im Monat, 14 - 17 Uhr
Im Museum gibt es eine Maschine, die mit einem Wurf sechs kleine Elefanten aus Zinn schleudert. Sie warten darauf, von den Kindern farbig bemalt zu werden. Wenn der Lack trocken ist, kommt ein Band durch die Ösen und der Anhänger kann stolz nach Hause getragen werden. Gießen in Sand in der Metallwerkstatt
Jeden 4. Sonntag im Monat, 14 - 17 Uhr
Sand in eine Form schaufeln, mit dem Hammer feststampfen, eine Muschel oder eine Nuss hineindrücken und wieder herausnehmen. So baut jedes Kind eine Gussform, in die flüssiges Zinn gefüllt wird. Ist am Ende das Schmuckstück heil und die Form kaputt, hat es alles richtig gemacht.