Entscheiden

Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten

26. August 2016 bis 23. April 2017


„Wer die Wahl hat, hat die Qual“ lautet ein altes Sprichwort und schon der Reformator Martin Luther wusste, „nur wer sich entscheidet, existiert“. Heutzutage sind wir täglich mit bis zu 20.000 Entscheidungen konfrontiert und die Vielfalt an Optionen und Alternativen nimmt stetig zu. Ausbildung oder Studium? Sicherheit oder Selbstverwirklichung? Kind oder Karriere? Oder am liebsten beides? Diese und andere Fragen bestimmen heute viele Lebensentwürfe, und nicht immer ist die Antwort darauf einfach zu geben.

Wie treffen wir bei immer mehr Auswahlmöglichkeiten die richtige Entscheidung? Sollen wir dabei auf den Kopf hören oder auf den Bauch, gehen wir mehr nach Gefühl oder Verstand? Und wie legen wir uns fest, ohne den verpassten Möglichkeiten nachzutrauern?

Die interaktive Ausstellung Entscheiden führt die Besucher in einen Supermarkt der Möglichkeiten und lädt sie dazu ein, über ihr ganz persönliches Entscheidungsverhalten nachzudenken. Auf ihrem Rundgang durch eine Welt, in der alles möglich scheint, aber wenig sicher ist, setzen sich die Besucher mit Fragen aus verschiedenen Lebensbereichen auseinander, die jeden von uns kontinuierlich beschäftigen. Jugendliche sprechen über ihre erste Berufswahl, Bürger debattieren über ihren politischen Entscheidungsspielraum und Paare erzählen, was sie in unverbindlichen Zeiten zusammenhält. Prominente Entscheidungsträger wie Schiedsrichter Urs Meier oder Chefredakteur Giovanni di Lorenzo berichten über ihren persönlichen Umgang mit Risiko, Intuition und Fehlentscheidungen.

Dass der Bedarf an Entscheidungshilfe groß ist, zeigt der Erfolg von Entscheiden: Die Ausstellung der Schweizer Kulturinstitution Stapferhaus Lenzburg lockte bei der Erstpräsentation über 109.000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland an.


Ausstellungstrailer


Rahmenprogramm

Schießen oder nicht schießen? Die Sozialpsychologie schneller Entscheidungen
Sonntag, 12. Februar 2017, 11 - 17 Uhr, Dauer: 30 Minuten
Mitmachaktion mit Dipl. Psych. Iniobong Essien und Dipl. Psych. Marleen Stelter, Institut für Psychologie, Universität Hamburg
Mehr…

InnSæi - Die Kraft der Intuition
Montag, 27. Februar 2017, 19 Uhr
Ein Film über Selbst-Hinterfragung, Wissenschaft, Natur und Kreativität, der zeigt, wie man in der heutigen Welt, voller Stress und Ablenkungen, nicht den Kontakt zu sich selbst verliert.
Mehr…

Wie nehmen wir andere Menschen wahr? Von ersten Eindrücken und Urteilsfehlern
Montag, 6. März .2017, 19 Uhr
Vortrag von Dipl. Psych. Iniobong Essien und Dipl. Psych. Marleen Stelter, Institut für Psychologie, Universität Hamburg
Mehr…

Kopf oder Bauch? Die Kraft der Intuition oder wie man richtige Entscheidungen trifft
Montag, 20. März 2017, 19 Uhr
Wachsende Rechenleistung, hochkomplexe Algorithmen, riesige Datenberge – angesichts der heutigen Fülle von Informationen und rasant wachsender Möglichkeiten, diese zu be- und verarbeiten, scheint es fast fahrlässig, auf sein Bauchgefühl zu hören. Warum dies ein Trugschluss ist und wann die Intuition auch die modernsten Datenverarbeitungsmethoden schlagen kann, erklärt in seinem Vortrag Dr. Niklas Keller von der Simply Rational GmbH, einer Ausgründung des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.

Entscheid´ dich! Kurzfilme!
Montag, 27. März 2017, 19 Uhr
Kurzfilme zum Thema Entscheiden. Gezeigt werden internationale Filme aus allen Milieus, Genres und Lebenslagen - Fictions, Dokumentarfilme, Experimentals und Animationen. In Kooperation mit Interfilm Berlin.

Polizeiliche Entscheidungsfindung zwischen Bauchgefühl und Recht
Montag, 10. April 2017, 19 Uhr
Vortrag von Prof. Dr. Rafael Behr, Akademie der Polizei Hamburg
Mehr…


Angebote für Schulen

Führungen
Wie will ich leben und was soll aus mir werden? Lehre oder Gymnasium? Ausbildung oder Studium? Auf die Eltern hören oder doch mein eigenes Ding machen? Nach einer persönlichen Einführung mit einem Entscheidungsberater und einem angeleiteten Rundgang in der Ausstellung können sich Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II im Entscheidungslabor mit dem Thema auseinandersetzen.
Dauer: 90 Minuten

Workshops
Die zielgruppenspezifischen Workshops geben Schulklassen die Möglichkeit, das Ausstellungsthema zu vertiefen. Die Workshops finden im Anschluss an die Führung statt.
Dauer: 180 Minuten

Workshop I: „Am liebsten beides?!“
„Entscheide dich!“ ist der Imperativ unserer Zeit. Gerade Jugendliche sind jedoch oft hin- und hergerissen auf dem Weg durch den Supermarkt der Möglichkeiten. Die Phase der Selbstfindung ist anstrengend, verunsichernd und verursacht Stress. Anhand praktischer Beispiele werden Methoden zur selbstbewussten Entscheidungsfindung erprobt.

Workshop II: „Was willst du mal werden?“
Das ist eine der häufigsten Fragen, die jungen Menschen gestellt wird. Im Workshop konzentriert man sich auf Fragen der Selbstfindung. Ein zusätzlicher Rundgang durch die Dauerausstellung des Hauses nimmt die Jugendlichen mit auf eine Expedition in die Geschichte der Arbeit, so dass sie sich mit Fragen zur eigenen Berufsorientierung auseinandersetzen.

Anmeldung
über den Museumsdienst Hamburg unter Tel. 040 428 131 0 oder info@museumsdienst-hamburg.de