ABC der Arbeit - Vielfalt, Leben, Innovation

ABC der Arbeit, Setzkasten, Museum der Arbeit


Auf 400 qm vermittelt dieser Ausstellungsbereich anhand von Arbeitsprodukten, Kleidung, Werkzeugen, Maschinen, mündlichen und schriftlichen Erinnerungen und Fotografien unterschiedlichste Aspekte der Geschichte der Arbeit in Hamburg seit der Industrialisierung.
Der Ausstellungsbereich zeigt mit einer Vielzahl an Exponaten und Arbeitsbiografien aus dem Sammlungsbestand des Hauses Facetten handwerklicher und industrieller Arbeit, des Dienstleistungsgewerbes, des Handels und der sozialen Berufe. Die Ausstellung bilanziert technische Innovationen und soziale Konflikte und reflektiert zugleich die Sammlungsstrategien des Museums mit Einblicken in die Inventardatenbank.

Lebensgeschichten und Arbeitsbiographien im 20. Jahrhundert

Die Ausstellungsbesucher haben in einem „Sitzforum“ die Möglichkeit, sich mit Telefonhörern ca. 20 Lebensgeschichten von Arbeitern, Angestellten, etc. aus verschiedenen Berufen und Branchen anzuhören und dabei Ausstellungsstücke aus diesem Leben zu betrachten; u.a.: Kesselschmied, Schlossermeisterin, Zimmermann, Hochschullehrerin, Erzieher, U-Bahnfahrerin, Paketzusteller, Friseurmeisterin, Elektro-Schlosser, Ingenieurin, Universalschleifer, Damenschneiderin, Betriebsrat, Berufsschullehrerin, Konditormeister, Hausfrau, Textilkaufmann, Drogistin, Gärtner und Herrenschneider.

Setzkasten und Museumsdatenbank

In einem wandgroßen Setzkastenregal werden Sammlungsobjekte zu zentralen Begriffen und Aspekten der Arbeit in einzelnen Fächern präsentiert. In der Museums-Datenbank können die Besucher Schlagworte eingeben und die Informationen zu den Ausstellungsstücken abrufen sowie nach weiteren Objekten in der Sammlung des Museums recherchieren.

Folgende Begriffe kommen u.a. mit entsprechenden Objekten vor:
Arbeitslohn, Arbeitszeit, Arbeitsorganisation (Arbeitsvorbereitung), Arbeitsmoral, Arbeitskleidung, Arbeitskontrolle, Tarifvertrag, Arbeiterbewegung, Arbeitsdisziplin, Arbeitsstolz, „Blauer Montag“, Betriebsarzt, Fabrikarbeit, Fließarbeit, Handarbeit, Heimarbeit, Hilfsarbeit, illegale Arbeit, Monotone Arbeit, selbständige Arbeit, Sexarbeit, Rationalisierung, Schwarzarbeit, Telearbeitsplatz, Zeitarbeit, Leiharbeit, prekäre Beschäftigung, Gewerbeaufsicht, Gehalt, Meister, Geselle, Berufsausbildung im Dualen System, Lohndumping, Mindestlohn, Akkordlohn, Tariflohn.


Bildergalerie

01 kedelklopperhoseFbi 120515 02 004402 commodoreFbi 120515 02 0011Fbi 120515 02 001503 helm


DER KATALOG ZUR AUSSTELLUNG

Katalog ABC der Arbeit

ABC der Arbeit
Vielfalt – Leben – Innovation
Christina Bargholz/Museum der Arbeit (Hg.)
erschienen Mitte Dezember 2013 im Verlag Dölling & Galitz, 108 Seiten, 250 historische und Farbabbildungen, Broschur, 21 x 24,5 cm, ISBN 978-3-86218-027-1, Preis: 14,90 €

Einen Einblick in den Katalog bekommen Sie ↓ hier (489 KB).

Das Buch kann im Museumsladen erworben oder per Rechnung im Museum der Arbeit bestellt werden.

Kontakt: 040 428 133 0 oder info@museum-der-arbeit.de