24. Juni 2017

20 Jahre offen. Das Museum der Arbeit feiert

Samstag und Sonntag, 24./25. Juni 2017, 12 – 18 Uhr


Das Museum ist in Feierstimmung! Vor 20 Jahren wurde die Dauerausstellung eröffnet. Die ersten Ideen für das Museum der Arbeit in Hamburg reichen bis in die 1970er Jahre zurück, 1980 kam es zur Gründung des Vereins „Museum der Arbeit e.V.“. Im Jahr 1997 wurde dann das Museum auf dem ehemaligen Fabrikgelände der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie erstmals einem breitem Publikum zugänglich. Dieses Jubiläum soll mit allen Nachbarn und Freunden groß gefeiert werden. Der Eintritt ist frei!

Programm

Samstag, 24. Juni 2017

im Festzelt

12 Uhr Eröffnung

Es sprechen:

Börries von Notz (Alleinvorstand der Stiftung Historische Museen Hamburg)

Festrede Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg)

Rita Müller (Direktorin des Museums der Arbeit)

Gert Hinnerk Behlmer (1. Vorsitzender Freunde des Museums der Arbeit e.V.)

Johannes Kahrs (Mitglied des Deutschen Bundestages und Schirmherr der Torhaus-Sanierung)

13 Uhr Tuten und Blasen
Seit mehr als 30 Jahren macht Tuten und Blasen Musik: auf Straßen und Plätzen, in Zelten und Konzertsälen. In den Anfängen war es das Raue, Laute, Schräge und Unverhoffte, das die Musik von Tuten & Blasen auszeichnete. Heute ist ihre Musik eine ganz eigene Mischung aus Jazz-, Afro- und Latin-Elementen. Volle, warme Bläsersätze von David Byrne, polyrhythmische “Funeral Music” der Ewe aus Ghana, perkussive Samba- und Afoxéklänge aus Brasilien und die afrikanisch inspirierten Kompositionen von Hans Schneidermann bestimmen das Programm der Band.

14 Uhr Marionettentheater Thomas Zürn mit „Strings“
Marionettenvarieté und Minidramen Mit den sensiblen Klängen ihrer Cello-Improvisationen haucht Susanne Hahn den Marionetten von Thomas Zürn Leben ein. Einmal erweckt nehmen sie als Feuerspucker, Zauberer, Tänzerin und Clowns das Publikum mit auf eine Abenteuerreise.

15 Uhr Chor der Hamburger Gewerkschafterinnen
mit Liedern zur Arbeitswelt

16 Uhr Marionettentheater Thomas Zürn mit „Strings“
Marionettenvarieté und Minidramen

19 Uhr Das Konzert zur Feier des Tages
Bejarano & Microphone Mafia mit “la vita continua”
8 €, ermäßigt 5 €
Karten an der Abendkasse und ab Mai im Vorkauf an der Museumskasse
Nun schon zum vierten Mal sind die Familie Bejarano und die Kölner Hiphop-Band Microphone Mafia zu Gast im Museum der Arbeit. Ihr Album “la vita continua” bietet ein breites musikalisches Spektrum: von jüdischen Liedern bis hin zum Rap, in ungewohnten Arrangements und mit einem interessanten Sprachenmix. Eine gute Mischung aus Bewährtem und Neuem!


Bildergalerie

[gallery:preview:icon]


Sonntag, 25. Juni 2017

im Festzelt:

12 Uhr Minotauros Kompanie.
Inklusives, professionelles Theaterprojekt der Elbe-Werkstätten GmbH mit „Es ist zum Verrücktwerden“ (Comedy, Chanson, Kabarett)

13 Uhr Jochen Wiegandt
mit „Hallo, hier Hamburg“

14 Uhr Marionettentheater Thomas Zürn mit „Strings“
Marionettenvarieté und Minidramen

15 Uhr Jochen Wiegandt
mit „Hallo, hier Hamburg“

16 Uhr Marionettentheater Thomas Zürn mit „Strings“
Marionettenvarieté und Minidramen

17 Uhr Welcome Music Session
Gewinner des Hamburger Stadtteilkulturpreises 2016
Bei der Jamsession in der Zinnschmelze kommen regelmäßig internationale Musiker zusammen. Bei uns geben sie ein Gastspiel.

Samstag und Sonntag, 12 - 18 Uhr

auf dem Museumshof:

• Menck-Bagger, Emil, die Straßenwalze, Rollenrodelbahn
• Mobile Druckerei vom Graphischen Gewerbe
• Info- und Aktionsstand von den Freunden des Museums
• Kinderschminken
• Div. Aktionen zum Mitmachen (Angebote: Modell-Dampfmaschine, Fingerpuppen filzen, Dosenwerfen, Selfie-Aktion mit dem TEMPO…)

im Museum:

• Offene Werkstätten
• Technik in Funktion
• Führungen
• Sonderausstellung „Holz bewegt“ mit Vorführungen, Kinderdrechseln…

im Torhaus:

• Fotoausstellung mit Innenansichten
• Projekt Elbe-Werkstätten im Museum der Arbeit

im Kesselhaus:

• exklusiver Einblick in die Restaurierungswerkstatt